rheinland

Rheinland-Pfalz ist eines der 16 Bundesländer Deutschlands und eine Fundgrube an Attraktionen für Reisende. Es beherbergt alte Städte und malerische Dörfer und lockt mit historischer Architektur, märchenhaften Schlössern und atemberaubenden Ausblicken auf das Rheintal. Hier sind unsere besten Empfehlungen für Städte in diesem schönen Bundesland.

Trier

Trier ist die älteste Stadt Deutschlands, deren Existenz bis in die Römerzeit zurückverfolgt werden kann. Das Wahrzeichen Triers ist das massive römische Sandsteintor, die Porta Nigra, die auf das Jahr 180 n. Chr. zurückgeht und zu den am besten erhaltenen antiken Bauwerken der Welt gehört. Daneben bietet Trier eine mittelalterliche Altstadt, Überreste römischer Architektur und die älteste Bischofskirche Deutschlands, den Trierer Dom.

Speyer

Speyer ist eine der ältesten Städte Deutschlands, deren Gründung auf das 10. Jahrhundert zurückgeht. Die Stadt ist bekannt für ihre beeindruckende Architektur. Zu den berühmtesten Bauwerken gehören der Speyerer Dom aus rotem Sandstein aus dem 11. Jahrhundert, die berühmte Barockarchitektur der Dreifaltigkeitskirche, das Alte Stadttor aus dem 13.

Worms

Mit einer reichen Geschichte, die sich über sieben Jahrhunderte erstreckt, gehört Worms ebenfalls zu den ältesten Städten Deutschlands. Der Dom St. Peter, der auf dem höchsten Hügel der Stadt thront, ist ein beeindruckender Anblick. Die romanische Kirche wurde im 12. Jahrhundert erbaut und erhielt 1925 den Titel einer Basilica minor.

Bingen am Rhein

Bingen ist die Heimatstadt der heiligen Hildegard, einer Benediktineräbtissin. Sie gilt als die Begründerin der wissenschaftlichen Naturkunde in Deutschland. Bingen ist eine Stadt wie aus dem Bilderbuch, direkt am Rhein gelegen. Sie ist auch ein besonders attraktiver Ort für Weinliebhaber, denn im Herbst findet hier das 11-tägige berühmte Weinfest statt, und in zahlreichen Gaststätten und Weingütern in der Stadt werden das ganze Jahr über Weinproben veranstaltet.

Bernkastel-Kues

Die malerische Stadt Bernkastel-Kues ist ein weiteres Paradies für Weinliebhaber. Das Mosel wein museum informiert nicht nur über die jahrhundertealte Geschichte des Moselweinbaus, sondern bietet auch die einmalige Gelegenheit, bis zu 160 Weinsorten zu verkosten! Auch Naturliebhaber kommen in der grünen Stadt mit der schönen Flusspromenade auf ihre Kosten.

Bacharach

Bacharach, die wohl romantischste Stadt in Rheinland-Pfalz, erobert die Herzen mit ihrer historischen Architektur, darunter die Burg Stahleck aus dem 12. Jahrhundert, die Ruinen der gotischen Wernerkapelle, das älteste Bauwerk der Stadt, das Alte Haus aus dem 14. Jahrhundert, die romanische Kirche St. Peter und vieles mehr. Wenn Sie sich die Mühe machen, den Postenturm zu besteigen, werden Sie die Aussicht garantiert nicht so schnell vergessen.

St. Goar

In St. Goar befindet sich die größte und vielleicht romantischste Burg der Rheinburgenstrecke, die Burg Rheinfels. Sie steht einer anderen Bilderbuchburg gegenüber, der Burg Katz auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses in St. Goarhausen. In der Stadt sollten Sie auf keinen Fall den sagenumwobenen Loreley-Felsen und die größte frei hängende Kuckucksuhr der Welt verpassen.

Koblenz

In der schönen Stadt Koblenz treffen die beiden mächtigen Flüsse Rhein und Mosel aufeinander. Dieser Punkt wird durch die bogenförmige Plattform, das Deutsche Eck, markiert, die berühmteste Sehenswürdigkeit von Koblenz. Die auf einem Hügel gelegene Festung Ehrenbreitstein aus dem 19. Jahrhundert ist ein wahres Vergnügen, das sich noch verdoppelt, wenn man mit der Koblenzer Seilbahn auf die Festung fährt und dabei einen herrlichen Blick auf den Fluss genießt.

Traben-Trarbach

Ein weiteres Kleinod im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal ist das Auenstädtchen Trabel-Trarbach. Das Uferstädtchen verfügt über eine Reihe von historisch bedeutsamen Bauwerken, darunter die Ruinen der Gravenburg aus dem 14. Jahrhundert, das mächtige französische Fort Mont Royal und das imposante Brückentor (Stadttor).

Boppard

Boppard ist eine typisch mittelalterliche deutsche Stadt mit einem wunderschön erhaltenen Stadtzentrum und Blick auf das Flusstal und die endlosen Weinberge. Ein beliebtes Ausflugsziel ist die Wanderung oder die Fahrt mit dem Sessellift auf den Vierseenblick, von dem aus der Rhein wie vier einzelne Seen erscheint.

Mainz

Die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz ist der südlichste Punkt der Rhein-Schloss-Kreuzfahrt und voller Sehenswürdigkeiten. Das Wahrzeichen der Stadt ist der majestätische, sechstürmige Mainzer Dom. Weitere bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten dieser Stadt sind das Gutenberg-Museum, das barocke Meisterwerk der Augustinerkirche, die schöne gotische Stephanskirche, der Botanische Garten und vieles mehr.

Interessante Orte zu besuchen

Hängebrücke – Geierlay

Wenn Sie sich gruseln wollen, gehen Sie über diese 2015 errichtete Brücke, die 360 m lang ist, 100 m über dem Boden schwebt und beim Gehen schwankt. Sie können im nahe gelegenen Morsdorf parken und einen der beiden Wanderwege zur Brücke nehmen (1,2 km vom Besucherzentrum in Morsdorf).

Burg Eltz – Wierscham

Die majestätische Burg Eltz aus dem 12. Jahrhundert liegt auf einer abgelegenen Anhöhe. Vom Krieg verschont, befindet sie sich auch nach 33 Generationen noch im Besitz der gleichen Familie. Berühmte Besucher waren unter anderem der französische Dichter und Schriftsteller Victor Hugo und der britische Maler William Turner.

Führungen werden in englischer Sprache angeboten und umfassen die Rodendorfer Küche, eine lebendige Darstellung einer mittelalterlichen Küche, die seit dem 15. Jahrhundert weitgehend unverändert ist, sowie den Rittersaal, die Waffenkammer und die Schatzkammer. Wenn Sie noch Energie übrig haben, können Sie im umliegenden Naturschutzgebiet wandern, wo es zahlreiche Wanderwege gibt, darunter den Panoramaweg der Burg Eltz.

rheinland

Das östlich von Luxemburg gelegene Rheinland ist eine geschichtsträchtige Region mit malerischen Städten und faszinierenden Schlössern. Vulkane haben die Landschaft im Norden geprägt, und es gibt viele Orte zum Wandern und für Tierbeobachtungen in der Region.

Die meisten Luxemburger werden mit Trier vertraut sein, das einen eigenen Artikel verdient (und in dieser Liste nicht enthalten ist), aber auch in der weiteren Umgebung gibt es in der Region viel zu erleben, darunter einige abseits der ausgetretenen Pfade gelegene Wunder wie die Hängebrücke Geierlay.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf das, was Sie im Rheinland erkunden können, wenn Sie Urlaub machen möchten.

Idar Oberstein – das Juwel des Rheinlandes

Der Edelsteinhandel begründete diese Stadt, und so gibt es auch heute noch zahlreiche Edelsteingeschäfte und Museen, darunter das wunderbare Idar-Oberstein-Museum mit einer einzigartigen Mineraliensammlung und einer Kristallhalle, in der die größten Edelsteine ausgestellt sind, die je aus Übersee nach Europa gebracht wurden. Außerdem können Sie eine Sammlung von Edelsteinen aus der Stadtgeschichte und das faszinierende Fluoreszenzkabinett besichtigen.

Über der Stadt thronen die Burgen Bosselstein und Oberstein, zu denen man vom Marktplatz aus hinaufsteigen kann, vorbei an der Felsenkapelle (eine in den Fels gehauene Kirche). Die Ruinen der Burg Bosselstein stammen aus dem Jahr 1196, die der Burg Oberstein aus dem Jahr 1320. Von hier aus kann man über das Tal hinweg bis zum Hunsrück sehen.

Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof – Konz

Erkunden Sie die traditionelle Lebensweise in den rheinischen Regionen Eifel, Hunsrück und Saargau. Erleben Sie die Bedingungen, unter denen Schulkinder in einem Klassenzimmer aus dem Jahr 1912 lernen mussten, besuchen Sie einen traditionellen Krämer, einen Friseur und eine Dorfkneipe und schlendern Sie durch Häuser und Wirtschaftsgebäude aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert, die originalgetreu wieder aufgebaut und eingerichtet wurden.

Feuerwehrmann werden – Hermeskeil

Wollten Sie schon immer einmal für einen Tag Feuerwehrmann sein? Dann ist dieses interaktive Museum der richtige Ort, um in die Geschichte der Brandbekämpfung einzutauchen. Die Reise beginnt mit dem Element Feuer und umfasst Ereignisse, die die Gründung und Entwicklung der ersten Feuerwehren im Mittelalter beeinflusst haben.

Auf einer Fläche von 1.000 Quadratmetern können Sie sehen, wie sich die Ausrüstung zur Brandbekämpfung im Laufe der Jahrhunderte entwickelt hat, und spüren, wie anstrengend es war, eine historische Handdruckspritze zu bedienen. Sie können auch die Geschichten von Feuerwehrleuten aus verschiedenen Epochen hören.

Koblenz – wo sich die Flüsse treffen

Koblenz wurde vor 2.000 Jahren als römischer Posten gegründet. Der römische Name der Stadt „Confluentes“ bezieht sich auf die Stelle, an der Rhein und Mosel zusammenfließen. Sie können Ihren Besuch am Deutschen Eck unter der riesigen Statue von Kaiser Wilhelm zu Pferd beginnen und dann mit der Seilbahn auf den Berg zur Festung Ehrenbreitstein fahren, von wo aus Sie einen spektakulären Blick auf Koblenz haben. Sie können Ihr Seilbahnticket mit dem Eintritt in die Festung kombinieren, die Ausstellungen über die Kultur und Geschichte der Region und einen Bereich für Kinder mit Spielen und Verkleidungen bietet.

In der Altstadt von Koblenz sollten Sie die Basilika St. Kastor besichtigen, ein romanisches Gebäude, das 836 geweiht wurde. Im Außenbereich befindet sich ein Brunnen, der von den Franzosen in der napoleonischen Zeit errichtet wurde.

Cochem/ Bernkastel-Kues- historische Straßen

Das Wahrzeichen der Stadt Cochem, die Reichsburg, thront majestätisch über der Stadt. Die über 1.000 Jahre alte Burg wurde 1688 größtenteils zerstört, ist aber restauriert worden und kann im Rahmen einer etwa einstündigen Führung besichtigt werden. Die historische Senfmühle ist eine der ältesten ihrer Art in Europa.

Eine spektakuläre Aussicht über die Stadt bietet der Sessellift zum Aussichtspunkt Pinnerkreuz. Wem das zu langsam ist, der kann sich im nahe gelegenen Freizeitpark Klotten austoben, der einen Tierpark mit Greifvögeln, Fahrgeschäften und einem Puppentheater bietet.

Daun und Kasselberg – Wildnis und Natur erleben

Auf einer 8 km langen Schotterstraße können Sie im Wildpark Daun Büffel, Wildschweine, Strauße, Lamas, Rehe und Esel hautnah erleben. Im begehbaren Affengehege mit Parkplätzen in der Nähe der Tiere können Sie Affenmütter und -babys hautnah erleben. Im Hauptzentrum gibt es einen riesigen Spielplatz mit Trampolinen und Gehegen für Ziegen und Kaninchen, und Sie können neugeborene Straußenküken beobachten.

In Kasselberg befindet sich der Adler- und Wolfspark auf den Ruinen einer Burg aus dem 12. Jahrhundert mit Wolfsgehegen, Adlern, Falken und Wildschweinen. Täglich gibt es Flugvorführungen und Wolfsfütterungen.

Explosive Geschichte – Vulkanpark Mayern-Koblenz

Der Vulkanpark Mayern-Koblenz ist sowohl für Jugendliche als auch für jüngere Kinder interessant und verbindet drei Parks in der Eifel mit Exponaten zu Vulkanen, Archäologie, Industriegeschichte und Lehrpfaden. Das Museum umfasst 25 Stationen, die über vier Hauptstraßen oder Wander- und Radwege in einem Besuch erkundet werden können. Dazu gehören ein römisches Bergwerk, der spektakuläre Geysir von Andernach sowie der Lavadom und die Lavakeller von Mendig. Die Exponate sind interaktiv und lehrreich.

Mainz – Heimat des Buchdrucks

Die Landeshauptstadt Mainz ist mehr als zwei Autostunden von Luxemburg-Stadt entfernt, bietet aber einen wunderschönen 1000-jährigen romanischen Dom mit kunstvollen Grabsteinen und beherbergt das Gutenberg-Museum (gegenüber dem Dom).

Das Museum ist dem Erfinder des Buchdrucks gewidmet und beherbergt noch immer zwei Original-Gutenberg-Bibeln aus der Mitte des 15. Jahrhunderts sowie eine Rekonstruktion seiner Werkstatt, in der man zu jeder vollen Stunde sehen kann, wie vor Jahrhunderten gedruckt wurde. Selbstgeführte Audiotouren sind auf Englisch, Französisch und Deutsch verfügbar. Zu den Exponaten gehören Druckpressen aus mehreren Jahrhunderten, Buchkunst und eine Geschichte der Zeitungen.